A3

Herkunft: Groß-Berlin ab 1920er Jahre / Berlin (West) bis 1967

Größe: ca. 32,0 cm breit; 24,0 cm hoch (breiteste und höchste Stelle) / Das Objekt besteht aus einem waagerechten schmalen Blech-Steg, dessen Enden jeweils zu einer horizontalen Öse gedreht sind sowie zwei aus Blech ausgestanzten Ziffern („5“), die im unteren Bereich leicht unterschiedlich dimensioniert sind. Beide Ziffern sind nebeneinander und spiegelsymmetrisch im Abstand von ca. 2,5 cm mittels Nieten auf dem Blech-Steg aufgebracht und bilden so die Zahl „55“, wobei sich die Niet-Befestigungen der beiden Ziffern voneinander unterscheiden. Die Ziffern sind auf ihrer Vorder- und Rückseite schwarz, der Blech-Steg an seinen sichtbaren Stellen weiß lackiert. Eine Ausnahme bilden die rückwärtigen Stellen des Blech-Steges, die auf den Ziffernflächen liegen; sie sind analog zu letzteren ebenfalls schwarz lackiert. Das Objekt weist an mehreren Stellen Abplatzungen des Lacks und Ausbeulungen auf. Es diente als sogenannte Lichtnummer an Straßenbahn-Triebwagen in Groß-Berlin und Berlin (West) zur Anzeige der Liniennummer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.